Ghost Warrior Commando
Airsoft-Team Leipzig

Rückblick

Diese Team-Chronik fasst zusammen, wie sich das GWC aus einer kleinen Gruppe von Freunden zu einem großen bekannten Team entwickelt hat.
Viele Stationen hat das GWC meistern müssen - von schönen Ereignissen, tiefgreifenden Krisen aber auch traurigen Vorkommnissen.


zurück zur Übersicht

2010

Juli-Dezember

Kaum war die Beerzone vorbei, ging es im August auch schon wieder weiter mit Skirms und Trainingstagen vorwiegend in Niederranschütz.
Das Gelände in Niederranschütz wurde an einem Arbeitstag zum Teil gerodet und auch neu gestaltet - es wurden viele kleine Bäumchen und Sträucher entfernt und an den Gebäuden wurden neue Barrikaden aber auch Ein- und Durchgänge geschaffen.
Der Wandel zieht also seine Bahnen und das Spielfeld wurde nun noch mehr auf Speedgame ausgerichtet - ob das nun gut oder eher schlecht ist, liegt wohl im Auge des Betrachters...
Im Dezember nahm das GWC mit leider nur 3 Teilnehmern am Weihnachsfunny in Meißen teil. Der Tag war im Großen und Ganzen recht in Ordnung - nur die Kälte in Verbindung mit dem vielen Schneematsch hat ein wenig an den Kräften gezogen.
Weiterhin war wir erneut auf der Suche nach einem geeigneten Gelände in und um Leipzig. Leider blieben wir erneut erfolglos - zu oft waren die Gelände entweder zu klein, nicht umzäunt oder baten zu große und viele Sicherheitsgefahren, weswegen man wohl weiter auf Spielfelder von befreundeten Teams ausweichen muss.
In diesem Jahr fand keine Weihnachtsfeier statt und hoffen, dass wir dies im Jahr 2011 nachholen können.
Das Jahr war also vorbei. Ein sehr kurzes Jahr. Aber es sollte der Auftakt zur OP-Saison 2011 werden.

Juni

"Operation Beerzone 2: Jetzt wird gebraut!"
Unter diesem Motto stand das Großevent im Sommer 2010.
Als Teil der Orga und der Kommandantur der Bierbrauer, haben wir an diesem Tag einen wichtigen Part am Spielgeschehen eingenommen.
Am Ende des Events haben wir sogar gewonnen - was auch sicherlich an unseren guten Kommandanten-Trio lag - besonders Hannes, der aufgrund des Ausfalles von Fifty kurzfristig eingesprungen ist, vertrat dessen Position gut und hat gezeigt, dass auch das GWC ein knapp 200-Mann-Trupp taktisch und geschickt zum Ziel führen konnte!
Letzten endlich hatten wir auch viel Glück - aber am Ende hat im Grunde jeder sein Bier erhalten, egal ob Bierbrauer oder -dieb.

Februar-Mai

Das Frühjahr im GWC stand ganz im Zeichen des Trainings.
Viele Spieltage bestritten wir gegen andere Teams und teaminterne Trainingseinheiten bereiteten uns auf die SLAM vor.
Bei dieser haben wir bislang eine mittelmäßige Figur abgegeben - aber dies ist durchaus ausbaufähig.
Die ersten organisatorischen Vorbereitungen zum groß erwarteten Event "Beerzone 2" liefen auch an und zeigen uns, wie stressig die Planungen diesbezüglich sein können.

Januar

Neues Jahr, neues Glück. Mit welch einer Aktion starteten wir das neue Jahr? Gleich am zweiten Januarwochenende starteten wir ein Spiel - im meterhohen Schnee.
Ein Kampf gegen die Winterfront "Daisy" besorgte uns eine weiße Pracht, die in diesem Ausmaß es seit Jahrzehnten nicht mehr gab.
Zur Folge hatte dies nicht kalte Temperaturen, sondern auch erschwerte Bedingungen, zu dem Spielfeld zu gelangen, wenn man auch mal 4 Stunden im Stau stehen bleiben konnte.
Weiterhin hatten wir Besuch von einem professionellem Fotografen, welcher uns "ausgesucht" hat. Auch ihm konnten wir, so hoffen wir doch, einige Interessante Schnappschüsse bieten.
Außerdem wirken wir bei diversen Planungen wie OP Beerzone 2 sowie der SLAM (Sächsische Landes Airsoft Meisterschaft) mit, wobei wir hier eine unterstützende Rolle einnehmen.
2010 - dieses Jahr scheint interessant zu werden.