Ghost Warrior Commando
Airsoft-Team Leipzig

Rückblick

Diese Team-Chronik fasst zusammen, wie sich das GWC aus einer kleinen Gruppe von Freunden zu einem großen bekannten Team entwickelt hat.
Viele Stationen hat das GWC meistern müssen - von schönen Ereignissen, tiefgreifenden Krisen aber auch traurigen Vorkommnissen.


zurück zur Übersicht

2017

November-Dezember

Mit den letzten Monaten im Jahr 2017 brach auch die Kälte ein und erstmals in diesem jahr besuchten wir ein neuen Spielfeld in Thüringen.
Die Alte Molkerei in Wipperdorf wurde durch das ACS für Airsoft hergerichtet.
Das Spielfeld ist recht klein, jedoch extrem verwinkelt und verschachtelt - ideal für schnelle CQB-Action.
Man kann gespannt sein, was in der Zukunft mit und auf dem Feld passieren wird, Potential besitzt es.
Im Dezember standen dann die letzten Events in diesem Jahr an.
Zunächst ging es nach Plessa zum diesjährigen GWC Weihnachtsfunny - Grinch, Santa und ordentlich Schnee lassen grüßen.
Eine Woche später folgte dann das letzte Großevent: die T.A.K.S.-Weihnachtsfeier in Leipzig!
Zu Beginn besuchten wir gemeinsam den Trampolinpark Jump House - um im Anschluss bei unserer Stammlokalität King&Queen's in Machern unsere Mägen mit Burgern und Pommes vollzustopfen.
Zugleich war dies der Abschluss für das Jahr 2017... was 2018 wohl so alles mit sich bringen wird?


September-Oktober

Der Sommer war vorüber und der Oktober hat es gleich in sich. Den Anfang machte die Aufnahme von Bruce, Fritz und Erik... schon wieder?
Tja, zwar haben es die drei ins Team geschafft, aber die Aufnahme in der Allianz fehlte noch gänzlich!
Und so durften das Dreiergespann zusammen mit Jonas von TPS die T.A.K.S.-Aufnahmeprozedur ganz tapfer über sich ergehen lassen.
Halt, einen haben wir vergessen zu erwähnen - auch Whisky konnten wir endlich als Neuzugang begrüßen!
Und dank seines unvergleichlichen Charmes durfte er sich gleich beide Aufnahmen über sich ergehen lassen - die Aufnahme in das Team sowie der Allianz.
Damit war der Monat jedoch noch nicht rum.
Gleich eine Woche später ging es dann nochmal zu einem internen Training nach RAW.
Im Fokus standen neben einigen Konditionsübungen auch wichtige CQB-Basics.
So zeigten uns Biglack, Whisky, Marvbec, Fifty, Benny und Sascha, wie man mit der eigenen Ausrüstung klar kommt, seine Schießleistungen verbessert, zu zweit in einen Raum eindringt oder den Gegner an der langen Ecke sicher rauszunehmen.
Insgesamt ein sehr lehrreicher Tag.
Am letzten Wochenende im Oktober ging es dann nochmal für ein kleines Spiel nach Meißen.


Mai-August

Mit Beginn der ersten Sonnenstrahlen starteten einige Arbeitseinsätzen auf dem Spielfeld "The Village" bei Plessa.
Ziel war es, das Gelände wieder in einen spielfähigen Zustand zu bringen, neue Elemente einfließen zu lassen und erste Besichtigungen weiterer notwendiger Maßnahmen durchzuführen.
Insbesondere war zu erkennen, dass in den nächsten Monaten eine Sanierung der Dächer zwingend notwendig ist, um auch langfristig ein sicheres Umfeld zu gewähren.
Nebenher wurden auch erste Pläne dazu getroffen, die Verwaltung des Spielfeldes unter einem neuen Verein sicherzustellen, um das Stammteam Recon EE e.V. zu entlasten.
Gleich zwei schöne Ereignisse gab es dann auch noch einmal im Mai und Juni - im Mai wurden Fritz und Bruce herzlich im Team aufgenommen, im Juni der Erik.
Alle drei haben mehrere Monate als Anwärter durchgehalten und es zum Schluss geschafft, das Team bereichern zu dürfen.
Die letzten warmen Sommertage verbrachten wir bei einfachen Spielen in Plessa und auf dem Spielfeld Area RAW in Chemnitz.


März-April

Die kalten Tage neigten sich dem Ende und unbeirrt ging es wieder auf die Spielfelder in RAW und Plessa.
Ein weiteres Highlight stand die Borderwar 9 an und eine gute Vorbereitung war quasi Pflicht.
So trafen sich GWC und TPS und führte ein taktisches Training verbunden mit einem Biwak durch.
Die Borderwar selbst verlief dann etwas träge.
Mit knapp 4000 anderen Verrückten ging es Anfang April nach Tschechien.
Das völlig verregnete Wochenende weichte nicht nur den Boden auf, sondern auch Ausrüstung und Mensch.
Mehrere Kilometer wurden zu Fuß zurückgelegt und nach dutzend Feindkontakten mit massiver Highlanderei französischer Landsleute ging auch dieses Event nach 4 Tagen vorüber.


Januar-Februar

Der Monat Januar begann weiß.
So traf sich das GWC mit ein paar Jungs von TPS zu einem Spiel der IG Meißen. Vor noch wenigen Tagen war das Spielfeld noch nackt - nun hüllte es sich in ein weißes Kleid.
Dennoch hat die Allianz gut behaupten können und sich durch taktisch kluges Vorgehen viele Aufeinandertreffen für sich entscheiden können. Die Fraktionen waren relativ gleich stark - wobei wir trotz geringer Zahl uns wohl mit zu den stärkeren Teams zählen konnten.
Im Februar ging es dann genauso eisig weiter - im wahrsten Sinne. Bei unserem GWC Fungame in Plessa war regelrecht der komplette Boden gefroren. Neu war auch diesmal der Einsatz einer Airsoft-Bombenattrappe. Im klassischen Spielmodi musste man versuchen, einen Koffer an einem bestimmten Punkt zu platzieren und scharf zu schalten - nach Ablauf der Zeit ertönt eine Hupe. Dies hat wunderbar funktioniert und dank blinkender Lichter sogar einen optischen Anreiz.
Auch an diesem Spieltag hat sich gezeigt: T.A.K.S. ist stark!
Dank kluger Koordination und taktischer Raffinesse hat T.A.K.S. jedes Spiel für sich entscheiden können - trotz geringerer Spielerzahl, Handicaps und vieler Boni im gegnerischem Team. Es zeigt sich also klar, dass die vorangegangenen Trainingstage sich bewährt haben und, sofern wir auch im Spiel funktionieren, sehr dominant auftreten können.